Die Weltherrschaft

… wird von den Reihern übernommen.

So klärten mich letztens die royalen Eltern der Prinzessin und des Kleinen Königs auf.

Und tatsächlich, überall hockten Reiher.

Oder flogen rum.

Was heißt hier,flogen rum. Mit einer atemberaubenden Flugshow verliehen sie ihrem Anspruch auf Weltherrschaft Nachdruck.

Im Übrigen warteten sie darauf, dass man sie füttere. Also die Dosenöffner und Fischverteiler glaubten ja, sie versorgten Pinguine, Robben und derlei Getier mit benötigten Nahrungsmitteln, aber das ist ja genau das Perfide an Weltherrschaftsübernehmern, dass sie ihre zukünftigen Untertanen ganz lange im Ungewissen lassen und deren Naivität, mit denen sie den zukünftigen Diktatoren erst den Boden bereiten, ausnutzen, um die Weltherrschaft an sich zu reißen.

Und ja, Sie haben es erraten: Ich war schon wieder im Zoo. (Wem das hier zu viele Viechereien sind, bei dem entschuldige ich mich. Aber wir haben nun mal alle Dauerkarten und was soll man denn sonst an einem Samstag machen?)

Diesmal war ich aber nicht Schuld. Vielmehr wurde ich unter Vortäuschung falscher Tatsachen zu den Tieren gelockt. Die Prinzessin wolle Schlittschuh laufen, hieß es. Dabei müsse ihr natürlich das Große Kind helfen. Und ich müsse derweil auf den Kleinen König aufpassen, schließlich könne der nicht unbewacht am Rand der Eisbahn stehen.

Natürlich kam ich meiner Pflicht nach, fest glaubend, dass der royale Papa die Zeit in der Studierstube nutzen würde. Aber der war mit! Und fotografierte. Jawohl.

Aber wie Sie sehen, habe ich auch fotografiert. Ein bisschen jedenfalls. Und ganz dolle auf den Kleinen König aufgepasst.

Und weil wir danach hungrig waren und es in der Kiwara Lounge Milchreis… na, das kennen Sie ja schon.

Wir haben sogar den Löwen wieder gesehen. So ohne Schnee lag der zwar nur rum, aber wenigstens nicht hinter einem Stein.

Und zum ersten Mal sah ich die Geparden. Meine Herren. Die Fotos sind echt und nicht kollagiert. Ich hätte gern noch viel mehr Bilder mitgebracht, aber erstens sind Geparden verdammt schnell, wenn sie aufgeregt sind und zweitens ist natürlich auch dort immer irgendein Busch oder Stein im Weg. Aufgeregt waren die Katzen übrigens nicht wegen des Nashorns, sondern wegen ein paar Hirschtieren, die in der Nachbarschaft grasten. Die schützte allerdings fettes Glas vor den hungrigen Raubtieren.

Für alle, auch vorangegangene Bilder gilt wie immer: Drauf klicken und groß oder ganz gucken, je nachdem

Advertisements

Über Inch

www.inch.beep.de
Dieser Beitrag wurde unter Viechereien abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Die Weltherrschaft

  1. Herr Ärmel schreibt:

    Ganz dolle Reiherfotos – – –

    Gefällt mir

  2. freiedenkerin schreibt:

    Also, mich würde es nicht stören, wenn die Reiher die Weltherrschaft übernehmen würden. Klüger, toleranter und auch „humaner“ als so manche „Ebenbilder Gottes“ wären sie in jedem Falle. 😉

    Gefällt mir

  3. Gudrun schreibt:

    Schöne Fotos sind das und toll, wie sich die Prinzessin auf den Schlittschuhen bewegen kann. 🙂

    Gefällt mir

    • Inch schreibt:

      Ja. für den Sommer brauchen wir nun Rollschuhe, da kann sie das einmal gelernte fortsetzen und nächsten Winter gehts noch besser mit dem Schlittschuhlaufen. Nicht , das sie ein Eissternchen werden soll, aber Rollschuh- und Schlittschuhlauf sind ja sehr gut dazu, das Gleichgewicht zu trainieren und damit die kleine Muskulatur. Wenn man bedenkt, dass sich Kinder heutzutage eigentlich zu wenig bewegen, kann so etwa nur gut sein. Solche Überlegungen haben wir aber erst an der Eisbahn angestellt. Denn natürlich ging es um den Spaß.Alles andere ist nützliches Beiwerk und kommt nur Erwachsenen in den Sinn und das auch erst seit 25 Jahren…

      Gefällt mir

  4. Trude schreibt:

    Tiere sind immer schön, keine Bange. 1 mal im Jahr kommen wir auch in „euren“ Zoo, schon immer, muss sein *lach*. Hat es der Prinzessin Spaß gemacht mit den Schlittschuhen? Sicher!
    Winke zu dir.

    Gefällt mir

  5. Zaphod schreibt:

    Gefährliche Vögel. Der zweite zumindest erinnert mich stark an einen romulanischen Warbird *g*
    Ist das Nashorn auch hinter Glas? Auf dem Foto jedenfalls sieht es aus als wären die beiden in einem Gehege, aber vorstellen kann ich mir das nicht so wirklich.

    Gefällt mir

    • Inch schreibt:

      Nashorn, Gepard un irgendwelche Affen bilden eigentlich eine Wohngemeinschaft. Das mit den Affen und den Geparden hat aber nicht geklappt, weswegen jetzt entweder die Katzen oder Kletterer auf der Anlage sind. Nashörner und Geparden trennen eigentlich künstlich Felsen und etwas, das man nicht sehen kann. Ich bin noch nicht dahinter gestiegen, wie der Zoo das Problem gelöst hat, denn von der einen Seite der Anlage sieht es aus, als seien sie in separaten Ausläufen, von der anderen Seite sieht aus als, als wären sie auf einer Anlage. Vielleicht ist das alles auch nur eine geschickte optische Täuschung. Aber es gibt andere Anlagen, wo man nur das gefährlichere Tier daran hindert, das andere über die ganze Anlage zu jagen. Mit Affen und Geparden war das ja auch so geplant. Die Affen sollten auf den Bäumen bleiben und wären somit sicher gewesen. Der Chef der Band wollte seinen Clan aber schützen und ist immer auf dem Boden vor den Katzen rumgeflitzt, um sie von seiner Familie abzulenken.
      Vielleicht müssen die Geparden nur vor den Nashörnern beschützt werden? Ich werde es zu ergründen versuchen. Hab ja eine Dauerkarte 😀

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s