Das erste Mal

und alle haben Popcorn in der Hand. Außer die Prinzessin.

Der kleine Kinosaal ist bis auf den letzten Platz gefüllt. Großeltern mit Enkeln, Eltern mit Kindern und neben uns sitzt sogar ein Paar ohne Kinder.

Es ist der Prinzessin erster Kinobesuch, ziemlich spontan, weil das Wetter weder einen Besuch im Garten noch auf dem großen Spielplatz hinterm Haus zulässt und die Dampflok in Oschatz nur am Wochenende fährt.

Ich bin gespannt, ob die Prinzessin 90 min durchhält und gegen das Popcorn habe ich mich entschieden, weil ich ihr diese Unsitte gar nicht erst anerziehen will. Nun raschelt und knuspert es vor und neben uns. Hinter uns nicht, denn wir sitzen in der letzten Reihe. Erhöhte Sitzposition. Wir haben den vollen Überblick. Außerdem haben wir Getränke ins Kino geschmuggelt, hier gibts eh nur Cola und so Kram und im Rucksack wären zur Not noch ein paar Ostersüßigkeiten.

Aber die Prinzessin denkt gar nicht an Essen. Gebannt und lautstark kommentiert sie die Werbung und natürlich den Film. Und manchmal stellt sie mir Fragen, die ich nun wirklich nicht beantworten kann.

Der Film, natürlich ein „Trickfilm“ ist so ganz anders als andere.

Die Winzlinge- Operation Zuckerdose verfrachtet animierte Zeichentricktiere in reale Landschaften. Und auch die Menschen, die in den ersten 5 Minuten eine nicht unwesentliche Rolle spielen, sind echt. Die Tiere, Marienkäfer, Ameisen, rote Ameisen, Spinnen, Frösche und Eidechsen laufen nicht auf zwei Beinen, sondern wie es sich gehört, auf allen Vieren oder Sechsen. Und sie sprechen nicht! Leise ist der Film trotzdem nicht. Denn die Tiere geben natürlich Geräusche von sich und wenn die Kamera in die Wiese zoomt, ist da ein ohrenbetäubender Lärm von Summen, Brummen und Zischen.

Und obwohl kein Wort gesprochen wird, versteht man doch jedes.

Ein französischer Film, ein wahrer Glücksgriff für den ersten Kinobesuch eines Dreikäsehochs. Ich hoffe, die Prinzessin wird sich noch in 50 Jahren daran erinnern, so wie ich genau weiß, welchen Film ich als ersten im Kino gesehen habe.

Advertisements

Über Inch

www.inch.beep.de
Dieser Beitrag wurde unter KinderKinder, Kulturbetrieb abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Das erste Mal

  1. Frau Tonari schreibt:

    Zur Not kann sie ja hier nachlesen 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s