Premieren

Premieren standen am Wochenende gleich mehrere an.

Erstens hat sich Milli the Cat als voll die Profi-Rad-Katze gezeigt. Nachdem ich ja letzten Samstag (oder war es Sonntag?) mit dem Auto in den Garten gefahren bin und abends wieder nach Hause, kam der Korb nun dieses Wochenende dahin, wo er hingehört: Ans Fahrrad.

Milli the Cool ließ sich problemlos das eigentlich verhasste Geschirr anlegen und in den Fahrradkorb setzen. Auf der Fahrt dann beobachte er interessiert, was so alles an uns vorbeiflog. Bis ihm langweilig wurde und er ein bisschen schlummerte.

Im Garten dann Action pur. Auf Bäume klettern, Schmetterlinge jagen und einer wilden Katze, die drei Gärten weiter gefüttert wird, klar machen wer hier der Chef ist: Milli der olle Stänker. Ich dachte ja, als ich das Gekreische hörte, ich muss ihn retten, aber Nee, die fremde Katze bedurfte eher Hilfe.

Der ehemalige Mitbewohner und eine Freundin hatten sich zum Grillen eingefunden und danach gabs die zweite Premiere:

Das neue Feuerdingens. Hat mir der ehemalige Mitbewohner gegen meinen ausdrücklichen Protest geschenkt. Natürlich ist das Feuerdingens ganz großartig.

Und dann die 3. Premiere: Ganz allein im Garten schlafen. Nachdem da mehrmals eingebrochen wurde im Mai, war mir ja ängstlicher zumute als mir eh schon immer ist, so allein im dunklen Wald. Aber mein Bruder hat aus der Laube eine Festung gemacht (von innen sieht die nicht weniger sicher aus), 4 Gärten weiter übernachteten die Besitzer auch (die werden mich ja wohl retten) und dann ist da so eine Katze natürlich ein enormer Vorteil. Denn immer wenn es raschelte, knisterte oder knarrte, sagte ich mir, das ist die Katze, statt zu glauben, das sei ein böser Bube.

Naja, nach 2 Flaschen Wein, die ich mit der Freundin ganz allein getrunken habe, weil der ehemalige Mitbewohner ja Moslem ist und nichts trinkt, habe ich eh nicht viel gehört.

Trotzdem.

Heute ist mir die Heimfahrt richtig schwer gefallen. Und Milli the Cat? War wieder voll cool und liegt nach diesem anstrengenden Wochenende und der vielen frischen Luft jetzt tot neben dem Fahrradkorb.

Ach übrigens, heute kam dann die Kleinfamilie nach uns schauen. Und der Kleine König hatte alles voll im Blick.

Sie wissen ja: Auf ein Bild klicken und alles gucken

Advertisements

Über Inch

www.inch.beep.de
Dieser Beitrag wurde unter Gartenkram, KinderKinder, Viechereien abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Premieren

  1. Trude schreibt:

    Oh wie schön. Angst habe ich auch im Gartenhaus (manchmal). Ne Katze habe ich leider nicht selbst, nur Nachbars, aber die liebt uns. Ehemalige Mit-Bewohner gibt’s auch nicht, ABER bald auch vielleicht/hoffentlich ein Enkelchen. Wie ich mich freue. Dir eine gute neue Woche! Habe mal wieder eine 48-Stunden-Woche hinter mir und brauchte mal paar Tage frei, aber irgendwann wird das auch. Winke und ganz liebe Grüße, die Trude.

    Gefällt mir

  2. Gudrun schreibt:

    Wie klappt das, dass Milli genau dann da ist, wenn er da sein muss? Bei meinen Geistern hat das nie geklappt. Sie saßen in fremden Gärten, wenn ich sie überhaupt noch sah, und zeigten mir die Mittelkralle.

    Zur Veranstaltung morgen: Ich bin morgen nicht in Leipzig, sondern in Dresden. 😦

    Gefällt mir

  3. Dirgis (Sigrid) schreibt:

    Die gleiche Frage wie bei Gudrun lag mir auch auf der Zunge. ich hätte echt Schiss, dass die Katze abhauen würde.
    Milli ist gut abgerichtet 😉

    Gefällt mir

  4. freiedenkerin schreibt:

    Also, mit meiner Mieze Smokey hätte ich das auch nicht gewagt – eine Fahrt im Korb auf dem Radl, und dann Freilauf im Garten. Aber Kätzinnen sind da – so hat man mir gesagt – ohnehin wohl weitaus problematischer – zickiger 😉 – als Kater.

    Gefällt mir

  5. Zaphod schreibt:

    Hätte ich mich auch nicht getraut. Schon weil ich keine Lust hätte am letzten Abend laut grölend nach dem Kater suchen zu müssen, die haben mit der Zeit einen recht großen Radius..
    (und schön zu lesen dass es dem ehemaligen Mitbewohner scheinbar gut geht)

    Gefällt mir

    • Inch schreibt:

      Ja, aber er leidet so in der Wohnung. Wenn ich ihn das erste Mal brüllend suchen muss, darf er nicht mehr mit. Das habe ich ihm schon angedroht 😀
      Und dieser ehemalige Mitbewohner ist schon der zweite, der aber grad in eine WG zieht. Dem ersten ehemaligen Mitbewohner gehts aber auch gut, sehr gut sogar.

      Gefällt mir

  6. Stadtkatze schreibt:

    Das ist ja toll, dass der Kater mit in den Garten darf — und auch wiederkommt! Bin gespannt, wie viele Bestechungsmäuse der Nachbarskatze beim nächsten Besuch vor Deiner Festungstür liegen, damit Du Millie zukünftig zuhause lässt 😀

    Gefällt mir

  7. ostnomade schreibt:

    … wie heisst denn das Feuerdingens? Sieht irgendwie anders aus die üblichen Feuerschalen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s