Fast aufm Dorf

In Markkleeberg, zwischen Villen und Gärten, Park und Beschaulichkeit, kann man sich, während man auf die S-Bahn nach Leipzig wartet, an einem ganz besonderen Straßenkunstwerk erfreuen.

Na, wer kann sich noch an das russische Märchen erinnern? Ein Zeichentrickfilm wars.

(Auch diese Fotos vergrößern sich, wenn man drauf klickt)

Advertisements

Über Inch

www.inch.beep.de
Dieser Beitrag wurde unter Erinnerung, Im Osten nichts Neues, Straßengalerie abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Fast aufm Dorf

  1. Gudrun schreibt:

    Oh ja, das „Eujeujeu“ des Täufelchens nach den verdrückten Pfannkuchen ist auch meinen Kindern noch ein Begriff. 🙂

    Gefällt mir

  2. Vinni schreibt:

    Oh, der Pfannkuchendieb! Die gerechte Strafe kommt noch mit den Bauchschmerzen! 😉

    Gefällt mir

  3. Inch schreibt:

    Es ist,, wie ich inzwischen erfuhr, wohl doch nicht russisch, sondern DEFA

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s